Ff Zirkuspädagogik NRW

Das Fachforum findet 2x jährlich statt: Für ein Tag im Herbst und ein Wochenende im darauffolgendem Frühjahr kommen Menschen aus den verschiedensten zirkuspädagogischen Einrichtungen zu einem Fach-Austausch zusammen und erhalten kontinuierlich neue Impulse. 

 

Es werden verschiedenste Workshops angeboten und die Themenschwerpunkte, sowie der Veranstaltungsort wechseln jährlich. Neben der Workshop-Leitung durch erfahrene DozentInnen, wird ein Workshop von einer/einem Jugendlichen des jeweiligen Heimatzirkus geleitet. Auch werden Ideen zur Partizipation von Jugendlichen in den jeweiligen Bereichen vermittelt. 

Die Wochenend-Veranstaltung beginnt traditionell mit dem Auftritt des Landesjugendzirkus NRW. Ebenso Tradition haben die bereichernden Gespräche der MultiplikatorInnen in den Workshop-Pausen und der gegenseitige Spieleaustausch aller TeilnehmerInnen, mit dessen Spielen schon so manch eine Zirkusstunde begonnen hat… 

 

Wir laden euch herzlich zum 7. Fachforum Zirkuspädagogik NRW ein:

 

Thema: Hops, dreh und weg...
17.11.2018, Beginn 9.30 Uhr
Circus Basinastak
Kirmesplatz 2
58135 Hagen

 

Wir freuen uns sehr, eine so erfahrene Dozentin wie Sibylle Keupen für den Workshop "Prävention und Kindeswohl" begrüßen zu dürfen. Sie ist eine Fachfrau auf diesem Gebiet und gibt seit Jahren entsprechende Fortbildungen.

 

Ebenso erfreut sind wir über den 1. Jugend-DozentInnen-Workshop seit Bestehen des Fachforums: Neben den Workshops "Rola-Bola und Handstand" und "Clownerie für Kindergruppen" wird zum ersten Mal eine Jugendliche des Heimatzirkus einen Workshop geben, in Hagen wird das der Workshop Hula Hoop sein.

 

Für den Fall, dass sich nun einige mit der Entscheidung schwer tun: Kommt doch einfach mit mehreren KollegInnen und teilt euch auf die Workshops auf. So könnt ihr die ganze Bandbreite des Fachforums erleben und viele Ideen und Anregungen mit nach Hause nehmen.

 

Da die LAG Zirkuspädagogik NRW seit diesem Jahr eine Festförderung erhält, wird das Fachforum erstmalig gefördert durch die Landesvereinigung Kulturelle Jugendarbeit NRW und das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration NRW. Das Fachforum findet in Kooperation mit der Fachstelle Zirkuspädagogik NRW statt.

Anmeldung 2018_11_17.docx
Microsoft Word-Dokument [49.4 KB]
Ablaufplan 2018_11_17.pdf
PDF-Dokument [72.1 KB]
Flyer Fachforum 11-2018.pdf
PDF-Dokument [701.8 KB]
WS_balance_Rola-bola.pdf
PDF-Dokument [177.9 KB]
WS_Clownerie in Kindergruppen.pdf
PDF-Dokument [92.3 KB]
WS_Hula Hoop.pdf
PDF-Dokument [87.0 KB]
WS_Prävention und Kindeswohl.pdf
PDF-Dokument [77.1 KB]

Rückblick Fachforum 17/18

Vom 2.-4. März luden wir Euch nach Dortmund zum Zirkus Fritzantino ein: Auf Wunsch der TeilnehmerInnen des letzten Jahres haben wir das Konzept ein wenig verändert: Aus einem Pool von fünf Workshops konntet ihr euch drei verschiedene Workshops aussuchen.

o Öffentlichkeitsarbeit

o Inszenierung im Manegenrund

o Hula Hoop

o Luftring

o Jonglage

Ablaufplan_Fachforum _03_2018.pdf
PDF-Dokument [50.3 KB]

WS Öffentlichkeitsarbeit: Geschickte und effektive Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sind unentbehrlich, um die eigene Arbeit bekannter zu machen und ein größeres Publikum in den Zirkus zu locken. Die Umsetzung künstlerischer Visionen kann noch so atemberaubend sein – wenn niemand davon erfährt, bleibt die Mühe zum Teil vergebens.

WS Cyr Wheel

Die Workshop-Teilnehmer*nnen werden mit den „Grundtechniken“ des Ringes vertraut gemacht und starten die ersten Drehversuche. Neben dem Erlernen einer Bandbreite an Techniken werden Übungen gezeigt, die man super mit Jugendlichen durchführen kann.

Über Verletzungsrisiko und Schwindelfreiheit braucht Ihr Euch keine Gedanken machen. Der Spaß steht in diesem Workshop im Mittelpunkt.

Rückblick Fachforum 2016.17

 

 „Chantal heul leiser!“ - Was uns in dem Film „Fack ju Göhte“ die Lachtränen in die Augen treibt, lässt uns in einer realen Zirkusstunde hart auf dem Boden aufschlagen. Was können wir uns als PädagoInnen eigentlich erlauben? Wie reagieren wir ganz persönlich auf Kinder mit herausforderndem Verhalten?

Zudem steht der nächste Auftritt vor der Tür, die Zirkustechniken sind klar – aber wie das ganze verpacken?

 

Vom 10.-12. Februar 2017 fand im Kölner Spielecircus der zweite Teil des Fachforums statt.   Genauere Informationen enthalten die PDF-Dateien.

 

 

Info_Fachforum_ 2017.pdf
PDF-Dokument [93.3 KB]
AblaufplanFachforum2017.pdf
PDF-Dokument [85.6 KB]
WS Classroom Management.pdf
PDF-Dokument [62.5 KB]
WS Clownerie.pdf
PDF-Dokument [78.5 KB]

Rückblick 2015/2016

Im November 2015 fand der erste Teil des 4. Fachforum Zirkuspädagogik in Essen statt.

Themen waren Tontechnik sowie Air-Track/Minitrampolin und Körpertheater.

 

Wie kann ich die Musik, die ich verwenden will, bearbeiten – welche (kostenlosen) Schnittprogramme sind dafür gut geeignet? Wie kann ich einen Song kürzen? Und darf ich ihn überhaupt in der Öffentlichkeit benutzen? Was hat es eigentlich mit dieser neuartigen aufblasbaren Akrobatik-Bahn auf sich? Wie kann ich Kindern einen Salto auf dem Trampolin beibringen, ohne dass sie sich verletzen?

 

Teil 2 des 4.Fachforum Zirkuspädagogik fand vom 19.-21.Februar 2016 in Aachen statt.

 

 

Hier alle Infos zu den Workshops:

WS Lichttechnik.pdf
PDF-Dokument [80.0 KB]
WS Tuch, Trapez.pdf
PDF-Dokument [97.2 KB]
WS Bodypercussion.pdf
PDF-Dokument [84.5 KB]

Rückblick

Thema des 3.Fachforums NRW war "Choreografie in der Zirkusarbeit". Zum Teil 1 trafen wir uns am 25.10.2014.  Teil 2 folgte in Bochum-Langendreer vom 6.-8.Februar 2015. Hier einige Impressionen von beiden Veranstaltungen.

Freitag . Beginn 17 Uhr

Erfahrungsaustausch der Impulse des Fachforums vom 25. Oktober 2014

Gemeinsames Warm Up und Abendessen

Samstag

Block I:

ganztags: “Sitespecific-Performance und Parcour” - Mitspieler und Ort werden zu Ausgangspunkten von Choreographien und Bewegung . mit Günter Klingler

Block II:

vormittags:

“clubs in movement” - das Objekt als Ausgangspunkt von Jonglagechoreographien mit Anni Küpper

nachmittags: „Interaktion auf der Bühne“ - durch Interaktion zur Choreographie mit Thamar Hampe

Sonntag

Vorstellung der Ergebnisse aus den Workhopblöcken.

Das Treffen endet nach einem gemeinsamen Mittagessen. Während des gesamten Wochenendes bleibt genügend Zeit für gegenseitigen Austausch, freies Training und lecker Essen.

Flyer.jpg
JPG-Datei [81.2 KB]

 

Rückblick auf die Inhalte vom 25.10.2014:

Choreografisches Arbeiten mit Kindern und Jugendlichen (mit Marion Dieterle)

Laufen, Springen, Kopfwippen - Wie erfinden wir Bewegungen? Wie entsteht ein Tanz? Basierend auf zeitgenössischen Tanztechniken werden spielerisch verpackt Muskulatur, Feinmotorik, Raumgefühl, Rhythmusgefühl und Ausdauer gestärkt. Den Kontakt zum eigenen Körper herstellen, sich in neuen Bewegungen ausprobieren, filtern, formen, gestalten. Welche Anleitungen und Impulse können wir geben, die die Phantasie und die Bewegungslust anregen? Es werden sowohl festgelegte  Bewegungsfolgen kreiert, als auch improvisatorische Aufgaben gestellt, die das tänzerische Interagieren fokussieren.

 

In dieser Interaktion lernen wir Zirkusmaterialien und Fertigkeiten als unterstützende Ausdrucksmittel in die Bewegungsarbeit mit aufzunehmen. So lassen sich Zirkustechniken, Materialien und Fertigkeiten neu bespielen. ergänzend  wird auch wieder die beliebte Einheit Spieleaustausch (Austausch von Aufwärm- oder Tobespielen) angeboten.

Bildungsreferentin der LAG: Uschi Tepaße

0157 3549 2616

Hier finden Sie uns

LAG Zirkuspädagogik NRW e.V.

Am Justizzentrum 7

50939 Köln

Kontakt:

Horst Kriebeler

0177 8011143

 

Uschi Tepaße  

0157 3549 2616

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Die LAG Zirkuspädagogik NRW wird unterstützt durch:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Landesarbeitsgemeinschaft Zirkuspädagogik NRW e.V.

Anrufen

E-Mail

Anfahrt